Naïri Hotel

Das Hotel Nairi befindet sich in der Stepanakert, Hauptstadt von Berg-Karabagh Republik. Das Hotel liegt in einem ruhigen Stadtteil von Stepanakert, entfernt von Lärm und Hektik. Die geeignete Lage des Hotels sichert den Besuchern Gemütlichkeit und Ruhe durch die schönen Landschaften.

Das Hotel Nairi verfügt über 46 Zimmer. Alle Zimmer sind mit eigenem Bad, Telefon, Kühlschrank, Sat-TV, Klimaanlage und Internetanschluss ausgestattet. Von den Fenstern der Zimmer ist ein atemberaubender Blick auf die schöne Natur zu geniessen.

Das Hotel verfügt über auch Souvenirladen, Geldwechsel, Park, Parkplatz, 24 Stunden Dienstleistung.

Im Restaurant des Hotels werden köstliche Gerichte der armenischen Küche serviert.

Für Ihre Entspannung stehen das Aussenpool, Tischtennis und Café im Freien zur Verfügung.

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Das bedeutsamste Baudenkmal der Stadt ist das Monument ‘’Wir und unsere Berge’’, das sich auf dem Hügel erhebt und ganz zärtlich ‘’Oma und Opa’’ genannt ist. Das ungewöhnliche Denkmal ist den alten Leuten gewidmet und ist in der Form des hochbejahrten Ehepaars erfüllt. Übrigens, im Bergkarabach gibt es viele Langlebige. Das Zentrum der Stadt bildet der Platz Veraznund, wo die Mehrheit der administrativen Gebäude liegen. Die wunderschöne Allee der Verliebten führt vom Zentrum zum Stadion. Die Reisenden können in einem der 5 Hotels der Stadt eine Unterkunft finden. Die Stadt hat ein Theater, eine Bibliothek und andere sehenswürdige Orte.

Die gut entwickelte Infrastruktur des Verkehrssystems macht möglich Die Stadt Stepanakert mit privatem Auto zu erreichen oder Dienste von verschiedenen Reisebüros auszunutzen, die regelmäßige Touren und Exkursionen durch die Sehenswürdigkeiten Armeniens organisieren. Dank der geographischen Lage der Stadt Stepanakert der Weg scheint ganz kurz zu sein.

Stepanakert, als eine Siedlung entstand am Anfang des XIX. Jh., an der Stelle des Dorfes Vararakn, auf dem Territorium der heutigen Stadt. Die Stadt liegt an den östlichen Hängen der Artsachbergkette, an dem linken Ufer des Nebenflusses Karkar-Vararakn, auf etwa 850M Seehöhe. Den ersten Stadtplan(1926) hat Alexander Tamanjan gezeichnet.

Stepanakert ist die größte Stadt der Republik Bergkarabach und deren Hauptstadt. Hat 54.5000 Einwohner (2013). Als eine Siedlung ist seit 1847 bekannt. Bis dieser Zeit war als eine armenische Siedlung namens Vararakn bekannt, die mehr als 2- tausendjährige Geschichte hatte.

Im kulturellen Leben der Stadt spielt eine grösse Rolle das armenische dramatische Theater, das den Namen V. Papasjan trägt (wurde 1932 gegründet). Während der aserbaidschanischen Herrschaft wurden alle Aufführungen über die Geschichte des armenischen Volkes von den Spielplan abgesetzt. Von dem Schild des Theaters wurde sogar das Wort ‚armenisch’ abgesetzt.

Obwohl ein Grossteil der Einwohner Stepanakerts auch zu Sowjetzeiten der armenischen Apostolischen Kirche angehörte, gab es bis 2007 keine Kirche, denn die Ende des 19. Jahrhunderts errichtete Georgskirche (Surp Kevork) wurde unter Josef Stalin in den 1930er Jahren abgerissen, um dem Stepanakerter Theaterbau Platz zu machen.

Am nördlichen Rand der Stadt nahe dem Soldatenfriedhof gibt es auf einem Stück Privatland eine kleine mittelalterliche Kirche mit dem Namen Vararakn (deutsch ‚Schnell fließender Strom‘), die seit langer Zeit nicht mehr genutzt wird. Sie trägt denselben Namen wie das alte armenische Dorf, an dessen Stelle die sowjetische Stadt Stepanakert gegründet wurde.

Am 9. Mai 2007, dem 15. Jahrestag der Einnahme Schuschis, wurde die Jakobskirche (Surp Hakob) eröffnet. Der Bau wurde vom Mäzen Nerses Yepremian aus Los Angeles ermöglicht.

Mit dem Bau der Kathedrale der Heiligen Muttergottes wurde am 19. Juli 2006 begonnen. Die Fertigstellung steht noch bevor.

Das Hotel Nairi, sich in der Stadt Stepanakert befindend, ermöglicht allen Gästen die Schwerpunkte der Stadt und der Umgebung zu besichtigen und die perfekten und sauberen Landschaften zu geniessen.