Meghri

Meghri liegt in der südarmenischen Provinz Sjunik, unweit der Grenze zum Iran. Das ist der niedrigste Punkt von Armenien mit einer Höhe von 300 m. Die Stadt ist bekannt für köstliche Früchte, die man hier dank dem subtropischen Klima anbauen und geniessen darf: Granatäpfel, Kakis, Feigen.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die Festung von Meghri aus dem 11. Jh., das heilige Jungfrau-Kloster aus dem 17. Jh., das St. Sarkis Kloster, sowie das ethnographische Museum aus dem 18. - 20. Jh.

Die Stadt ist wichtig für den Handel zwischen dem Iran und Armenien, durch sie verläuft auch die im März 2007 eröffnete Iran-Armenien-Erdgaspipeline.