Noratus

Das Dorf Noratus ist aus der Geschichte als Residenz armenischer Fürsten des 16. Jh. überliefert. Auf einer riesigen Fläche nördlich des Dorfes liegt der berühmte Freidhof mit zahlreichen fein ziselierten Chatschkars (Kreuzstein). 

Aus den 9. - 16. Jh. sind es nicht weniger als 728 Kreuzsteine, die neben den Gräbern aus den folgenden Jahrhunderten (17. - 20. Jh.) einen beeindruckenden Raum der Vergänglichkeit und Ewigkeit aufspannen. 

Der Friedhof bietet einen guten Überblick über die Kunst der Chatschkars. Einige seiner schönsten Kreuzsteine sind in Etschmiadsin ausgestellt.