Goschawank

Das Kloster Goschawank liegt im bewaldeten Tal des Dorfes Gosch in der Provinz Tawusch. Es wurde im 12. Jh. vom berühmten armenischen Gelehrten des Mittelalters Mchitar Gosch errichtet.

Die älteste Kirche, die Muttergotteskirche, wurde 1191 gebaut. Auf der Westseite der Kirche befindet sich die Vorhalle (Anfang des 13. Jh.) - „Gawit”. Dieser Gawit ist durch eine Säulengalerie mit einem weiteren Gebäude, dessen Erdgeschoss als Bibliothek (1241) diente, verbunden. Es wird vermutet, dass im ersten Stock der Glockenturm (1291) untergebracht war. Der Stil der kleinen „Surb Grigor”-Kirche, deren Bau im Jahre 1241 abgeschlossen wurde, ist der Muttergotteskirche sehr ähnlich. Der schönste Bau des Klosters ist natürlich die kleine Kapelle des St. Gregor des Erleuchters.