Dilidschan

Dilidschan, „die armenische Schweiz”, ist bekannt für seine reine Luft, atemberaubende Landschaften und sein Mineralwasser, auch für traditionelle Häuser, Chalets mit ihren geschnitzten Holzgiebeln und ihren grossen Glasveranden. Eine gemütliche Atmosphäre in der Natur.

Dilidschan liegt in der Provinz Tawusch, im herrlichen Agstev Tal. Verlässt man den Sewansee Richtung Norden und überquert man den Sewan-Pass (2114 m ü. M.) oder – noch eindrucksvoller – fährt man auf der Nationalstrasse durch den Tunnel, befindet man sich plötzlich zwischen reich bewaldeten Berghängen. Der Kontrast könnte kaum grösser sein! Zunächst die karge, staubige, ockerfarbene Landschaft und dann der üppige, grüne Wald. 

Sehr schön und koloritreich ist die Altstadt von Dilidschan entlang der Scharambejan Strasse. Die Altstadt wurde von der Tufenkian-Stiftung restauriert. Hier befindet sich das Hotel-Museum „Alt Dilidschan”, eine Holzeinrichtung mit ganz originellem Stil, mit antikem Möbel und handgemachten Teppichen. 

Zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten gehören die mittelalterlichen Klöster Haghartsin und Goschawank.